Unsere Kongregation entstand 1851 im Elsass. Der Weltpriester  Alois Faller sammelte in dem kleinen Dorf Bellemagny zwischen Mühlhausen und Belfort junge Mädchen um sich, um eine Gemeinschaft zu gründen, die die Ewige Anbetung der Eucharistie pflegt, nach benediktinischer Spiritualität lebt und sich der Jugenderziehung und karitativen Werken widmet.

Frankreich und Schweiz

Die junge Gemeinschaft breitete sich  in zahlreichen neuen Niederlassungen (meist mit Waisenhäusern) in Frankreich und bis in die Schweiz hinein aus: 1867 Lourdoueix (Indre), 1878 Poët-Laval (Drôme), 1882 Bézouotte (Côte-d’Or), 1884 St. Louis, 1889 Domois, 1889 Préville, 1892 Dijon, 1901 Gevigney, 1906 Béthune, 1907 Lutterbach, 1920 Biding, 1924 Davos (Schweiz)

Amerika

Im Jahre 1872 entsandte die Kongregation von Bellemagny aus als erste von allen elsässischen weiblichen Ordensgemeinschaften Schwestern in die Mission. Im Staate Louisiana am Mississippi (USA) wurde eine Missionsstation mit Schule errichtet. Mehr als 50 Schwestern gingen in den Jahren 1872/1892 dorthin, so dass mehrere Filialen entstanden. 1892 hat sich die amerikanische „Provinz“ von der Kongregation gelöst und ist nun selbständig. Das Mutterhaus dieser “Schwestern vom Allerheiligsten Sakrament” befindet sich heute in Lafayette.

Österreich und Bayern

1903 wurde von Bellemagny aus die österreichische Provinz gegründet: zwei Häuser in Wien, die heute noch bestehen.
Durch die Ausweisung der deutschstämmigen Schwestern während des Ersten Weltkrieges (1914 - 1918) aus dem Elsass entstand die Bayerische Provinz. Die Schwestern, die im Benediktinerkloster Schweiklberg bei Vilshofen Zuflucht gefunden hatten, konnten 1922 mit der Errichtung eines neuen Klosters in Neustift bei Ortenburg wieder eine Heimat finden.

Name der Kongregation

Als Schwesternkongregation mit einfachen Gelübden und ohne strenge Klausur hießen wir ursprünglich "Schwestern der Ewigen Anbetung". 1956 wurde die Kongregation der benediktinischen Konföderation angegliedert und dabei umbenannt in "Anbetungsschwestern vom hl. Benedikt". 1973 wurde der deutsche Name der Kongregation wiederum geändert in "Benediktinerinnen der Anbetung". Der französische Name der Kongregation lautet: "Bénédictines Adoratrices".
 
 
Unser Stifter
Abbè Alois Faller
 
Alte Gesamtansicht des Mutterklosters in Bellemagny (Gemälde)

seidl Marketing & Werbung - Webdesign Passau Werbeagentur Georg Seidl