Sr. Engelberta und Priorin

Neue Oberin für den Schwesternkonvent in Fürstenzell

Während einer feierlichen Vesper wurde Sr. M. Engelberta Krenn am 4. August 2017 von Provinzpriorin Sr. Helene Binder in ihr neues Amt als Oberin der Schwesterngemeinschaft in Fürstenzell eingeführt. Sr. Engelberta war viele Jahrzehnte lang sehr geschätzte Religionslehrerin und charismatische Erzieherin an der Heimvolksschule St. Maria, sozusagen eine „Institution“ in Fürstenzell.

Sie ist nun als Oberin Nachfolgerin von Sr. Magdalena Stöhr, die zum 31. Juli 2017 ihre Leitungsfunktion als Oberin der kleinen Gemeinschaft von 9 Schwestern wie auch als Internatsleiterin und Trägervertreterin an der Heimvolksschule auf eigenen Wunsch aufgegeben hat. „Mit großer Wertschätzung für ihren anstrengenden und beharrlichen Einsatz in der Organisation der HVS“ dankte ihr der Schulleiter Franz Kellner. Sr. Magdalena kehrt in das Provinzmutterhaus Neustift zurück, um sich dort neuen Aufgaben und Herausforderungen zu stellen.

Bei der feierlichen Amtseinführung von Sr. Engelberta Krenn sprach Provinzpriorin Sr. Helene Binder, ausgehend von einer Lesung aus dem Römerbrief, über die Herausforderung, die es darstellt, ein wirklich gelingendes Gemeinschaftsleben aufzubauen. Es ist eine geistliche Aufgabe, eine Sache der Spiritualität, sich für das Entstehen einer guten Gemeinschaft herzugeben.
Aber wenn Christus die Mitte ist, wenn er in jeder Schwester lebt und wenn sein Geist die Schwestern miteinander verbindet, wird die kleine Gemeinschaft auf einem guten Weg weitergehen.

Gestärkt durch viele fürbittende Gebete und guten Zuspruch tritt die neue Oberin Sr. Engelberta nun mutig ihren Dienst an, im Vertrauen auf den Segen Gottes und den Heiligen Geist als ständigen Begleiter und Vermittler im Alltag.

Bei einem kleinen Sektempfang im Anschluss feierten die Schwestern dann in munterer Runde den Neuanfang mit fröhlichen Gesprächen und Liedern.


seidl Marketing & Werbung - Webdesign Passau Werbeagentur Georg Seidl